Browsing the archives for the WotLK category

-Arthas 25 HC down by KLÄN, serverfirst (lol)

Zu unserem Icecrown-Progress speziell am absoluten Endgegner überhaupt, Arthas, gibt es eigentlich nicht viele Worte zu verlieren. Hauptsächlich rührt das daher, dass zumeist gar kein Progress stattfand; für den KLÄN kein unüblicher Zustand, jedoch diesmal weniger ein Resultat unserer grundlegenden Unfähigkeit zu spielen, als vielmehr Zeugnis unserer absurden Memberknappheit. Tatsächlich bedeutet Raiden im KLÄN seit ICC mitunter, zu hoffen, dass tatsächlich alle on kommen und zur Not mit viertklassigem Gear auch noch ihre Drittspec spielen, damit man an Arthas überhaupt tryen konnte. Allerdings stirbt selbst bei try-lastigen Begegnungen wie mit dem Lich König die Hoffnung meist nicht erst nach dem Raid, besonders wenn es darum geht, an die Zuverlässigkeit diverser Member zu appellieren. So lädt man zum vergnüglichen Raid an, schaut in seine Kristallkugel wo die letzten paar Heinis noch rumtrödeln und fängt im Zweifelsfalle mit weniger Leuten an oder lässt es halt fürs erste bleiben. Entsprechend hieß das für uns, dass selbst mit guter Absicht die ersten paar IDs unsere Trys an wenigen Händen abgezählt werden konnten – zur Not auch, wenn man den paar wenigen Händen noch fein säuberlich die Finger entfernte.

In jedem Falle wurde uns das Probieren auch mit mehr Prozenten nicht wirklich genehmer. So wie uns der Loot nicht entgegenkommt (danke all den Stoff/Hit Loots, außerdem Heilplatte), werden Defiles im Zweifelsfalle auch mit 1000% auf alles (außer Tiernahrung) nicht leichter abzulegen. Ablegen heißt im KLÄN-Jargon dabei, absolut präzise angesagt zu bekommen, in welche Richtung das Defile getragen werden soll, bei der Meldung überm eigenen Kopf dann plötzlich auszuflippen, kurz auf der Stelle umherzutanzen und anschließend die schwarze Brühe direkt unter die Valkyren und den verzweifelten Raid zu legen. Da hilft dann nur, möglichst auf einen Try zu warten, in dem kein geistig vernebelter Mauszerstörer, der wie King Kong auf seinen Tisch klopft sobald Bossmods o.ä. eine Meldung ausgeben, ein Defile bekommt. Leider ist das einmal mehr nicht so leicht, da der KLÄN im Prinzip den Planeten der Affen darstellt. So trug es sich dann zu, dass – nachdem wir vor ein paar Wochen endlich mal anfingen, wenigstens mit einer gewissen Regelmäßigkeit zu tryen – doch einigermaßen Fortschritte an bestimmten Stellen verzeichnet werden konnten, wodurch andererseits wieder alle vorhergehenden Fortschritte ausradiert wurden. Kam man mal gut in Phase 2 und schaffte vielleicht sogar ein paar Valkyren, versagte man danach bestenfalls an einer Shadow Trap. Gelang die Cave Phase eben noch wie ein Spaziergang im Park, starb im nächsten Try nach 5 Sekunden ein DD wegen Kribbeln in den Händen und überraschender Aggro. Kam man mal gut in Phase 3 und hatte einen Kill wenige Prozente vor sich, setzte Khazerak die Linzer Stromversorgung zu. Da war dann letzte ID mal wieder die allgemeine Deprimierung groß, standen schon wieder noch gute 15 Trys auf der Liste.

Wie dem auch sei, diese ID sollte es dann ausnahmsweise mal direkt losgehen, direkt nach ICC, gehe nicht über AK, ziehe keine unsinnigen 2 Badges ein und verschwende dafür im Zweifelsfalle noch 10 Minuten. Das lief dann sogar so gut, dass die allerletzte Abendbrotpause im KLÄN einberufen wurde (nicht zu vergleichen mit dem letzten Abendmahl – in unserem Falle gibt es dank Vallith wohl nie wieder eines). Danach ging es dann flott in Phase 3, wo wir dank einiger Trottel, die lieber an Vile Spirits standen als dicht an Arthas, bei ungefähr 11% wipten. Da die Zusammenhänge mehr oder weniger verschwommen sind kam es tatsächlich entweder davor oder danach zu einem weiteren Try unter 20%, die Zeichen standen also gut und mündeten letztlich im Kill. Erstaunlicherweise konnten wir damit sogar noch den Server First vor UndisputeD abgreifen, die knapp einen Try später dann auch einen Kill erwirtschafteten. Bei all der Konkurrenz muss man dann wohl aber doch sagen, dass wohl beide Gilden recht scheiße und unter Wert bei Arthas spielten – wir waren halt weniger beschissen.

Entsprechend beschissen, ideenlos und unmotiviert auch der Killscreen:

klaen_arthas25hcdownthumb
FUCK YEAH MAN SIEHT EIGENTLICH GAR NICHTS UND NIEMANDEN UND ÜBERHAUPT, YEAAAAH

Was gibt’s ansonsten noch zu sagen?

  1. Zur WM müssen wir uns weder Sorgen machen, weil mal ein Raid ausfällt, noch weil uns dadurch evtl. Arthas Tryzeit verloren geht, Game over (so halbwegs, mfg Halion) YEAAAH
  2. Außerdem können wir einfach mal die Beine hochlegen, die Sonne genießen und so tun, als wäre wirklich Sommer YEAAAH
  3. Ulduar war – wie man’s auch dreht und wendet – die beste Instanz in diesem Addon (und eine der besten im Spiel überhaupt) YEAAAH
  4. Strength of Hellscream ist eine der unsinnigsten Ideen in WoW NOOOO
  5. Loot ist random, außer im KLÄN, da ist er konstant (unbrauchbar) NOOOO
  6. Wir haben tatsächlich noch immer keinen 25er Drake, weil wir Stacks bei Sindragosa sammeln als wären es Goldbarren und keine Trys für den Spaß hergeben wollten. NOOOO
  7. Allerdings werden wir das wohl kommende Woche wohl ändern. YEAAAH (eigentlich eher NOOOO, die Viecher sind einfach hässlich)
  8. Wir suchen von fast allen Klassen und Specs (außer Kriegern, Heildruiden) momentan noch den ein oder anderen Neuzugang. (unentschlossen, was die Interjektion angeht)

Wäre noch an all diejenigen zu appellieren, die nicht dabei sein konnten, weil sie noch weniger aktiv als das sonstige elendig faule Pack in unseren Reihen waren, eine ungünstige Klasse bei der Charaktererstellung wählten, allzu hart vom Schicksal getroffen worden oder warum auch sonst nicht dabei sein konnten. Danke auch an alle, die mal wieder so freundlich gratuliert haben, auch wenn wir uns um den Rest der Serverlandschaft meist kaum scherten und großen Dank an die Linzer Stromerzeuger, dank derer Khazerak den Raid so wacker durchhielt. YEAAAAAAAH.

3 Kommentare
Juni 9, 2010 in Icecrown Citadel, Raids, Recruitment, WotLK

Unsterblich (mal wieder)

Was lange währt, wird endlich gut – könnten wir sagen, wenn wir ausdrücken wollten, wie lange wir jetzt schon mehr oder minder erfolglos nach PdoK zogen. Weder wollten uns brauchbare Mäntel droppen, wenn Insanity mal wieder geschafft wurde (sprich jede verdammte Woche), noch wollte uns der Tribute to Immortality gelingen. Wer unsere erstaunliche Leistung zu Naxxramas Zeiten betreffend The Immortal noch in Erinnerung behalten hat, der wird sich u.U. denken können, dass ein Achievement, bei dem möglichst eine komplette Instanz lang KEIN EINZIGES Mitglied des Raids sterben darf den KLÄN fast chancenlos aussehen lassen. Wie auch in Naxxramas scheitert das dann bei uns zumeist nicht auf den letzten Metern, sondern kurz nach Beginn. Wenn nicht die Beasts mal wieder einen Spieler an der Wand zerquetschten oder bei Jaraxxus gekonnt Portale, Vulkane wie auch die daraus entspringenden Mobs vom Raid ignoriert wurden, zerfetzte uns dann zumeist das Gespann der Faction Champions. Bei Anub’arak selbst dann jedoch lief immerhin meist nichts aus dem Ruder, wenn nicht grade wieder cleavende Furykrieger nach 2 Sekunden Kampfbeginn bereits Aggro von möglichst allen Burrowern hatten. Umso erstaunlicher, dass wir uns bereits letzte Woche einmal zusammennahmen und ohne Toten bis zu Anub kamen; leider flatterten dann die Nerven, einfach ruhig weiterspielen war nicht mehr drin und bei 3% krepierte uns noch völlig machtlos über die höhere Gewalt (Cavos ausbleibender Misdirect) der arme Curo. Blieb nichts außer einem Häufchen Elend von Raid, dass sich bis einen Moment davor noch erfolgreich wähnte, wie es für den KLÄN kaum möglich sein sollte und die Aussicht auf noch einen Anlauf, z.B. diese ID. Gesagt, getan, die Nerven saßen und (gedankt sei’s, dass man so overgeared ist) ging dann auch einmal mehr nichts schief. Als “Belohnung” gibt’s dann leider nur ein zwar immerhin recht seltenes, aber doch an den meisten Hordencharakteren vergleichsweise hässliches Pferdchen:

klaen_immortaltribthumb

Damit wäre jetzt (äußerst spät zwar) das Kapitel PdoK doch mehr oder weniger abgehakt, bliebe Zeit für Arthas mit nochmal 5% mehr Dampf unterm Hintern.

Kein Kommentar
April 28, 2010 in Coliseum, Raids, WotLK

MfG Arthas (hc)

Wenn man weder tankenden noch heilenden Paladin hat und auch Shadows Mangelware sind, wird ein angenehmer Boss wie Arthas zur Geduldsprobe. Im Prinzip ist er das ohnehin schon, da jeder halbwegs vernünftig laufende Versuch bereits 10 Minuten Spielzeit überschreitet. Für KLÄN-Standards ist das geradezu abnorm viel Zeit, kann man in diesem Zeitfenster doch locker 2 mal dem stillen Örtchen einen Besuch abstatten, an die Türe gehen, sich eine Grafikkarte schrotten oder plötzlich und völlig überraschend Vater werden. Nimmt man dazu, dass das kollektive Kurzzeitgedächtnis nicht viel länger als 4 Minuten auf Vorrat speichert, kann man sich problemlos ausmalen, wie oft ein Defile nicht dahin gebracht wird, wo es eigentlich liegen sollte oder wie oft sich dieses dann auf absurde Maße ausbreitet. Letztlich gibt es auch einfach zu viele potentielle Todesursachen, als dass es sich noch lohnen würde, hier auch nur einen groben Abriss zu bringen; kommen wir also zu den spaßigeren Elementen des Kampfes:

  • sich von Shadow Traps wegsprengen lassen, Arthas/Adds anchargen und so tun, als wäre nichts passiert
  • selbiges gilt freilich auch für Frost Sphären
  • einen DK mit SM tanken und kiten lassen (welches wir – unserm dropluck sei dank – natürlich wieder erst nach dem ganzen Rest der Serverbelegschaft fertigstellen konnten und welches nebenher gar nicht zum Tanken gedacht ist, gz Nurd)

Damit hat sich das leider auch schon fast wieder. Weniger lustig ist dann definitiv die verdammte RP Komponente, jedesmal schon wiiiiieder eine halbe Ewigkeit den immerselben Klamauk herunterzuspielen (um anschließend von Vile Spirits zerberstet zu werden) oder aber der Versuch, diesen Spaß auf 25er Maßstab zu projezieren. Ansonsten ist der Kampf wohl durchaus recht unterhaltsam, man muss sich nur fragen, für was für Gruppen er eigentlich ausgelegt ist – für richtige 10er zumindest mit “nur” 10% wohl nicht. Was bleibt ist, dass jetzt wohl niemand mehr aus 10er ICC wirklich was braucht, außer vielleicht der arme, arme Karashum seinen (sehr, sehr hässlichen) Drachen.

klaen_arthas10hcthumb
Sehr hilfreich: Tankende, heilende Paladine und Shadows. Wenig hilfreich: Davon keine haben.

Übrigens suchen wir momentan so ziemlich alles bis auf Krieger, Magier, Warlocks!

Kein Kommentar
April 19, 2010 in Icecrown Citadel, Raids, Recruitment, WotLK

Profis beim Professor

werden wir wohl keine mehr in diesem Leben. Krankheiten abgeben, grünen Gibbern auszuweichen und vielleicht auch noch nicht in Pfützen oder auffällig gelb leuchtenden Flaschen zu stehen – möglichst auch noch gleichzeitig – liegt uns einfach nicht. Wenn dann auch noch verschiedenfarbige Schleime hin und wieder mal urplötzlich den halben Raid zerstören ist auf den ersten Blick schnell die Endstation erreicht und ein Kill scheint in weiter Ferne. Dort scheint er auch dann noch, wenn man dann mal “recht brauchbar” in die letzte Phase kommt und nicht weniger schnell von Putricide zerrissen wird oder aber sich einem Meer von Pfützen gegenüber sieht, welches den Raid dann mehr oder weniger verschlingt. Dennoch höhlt steter Tropfen früher oder später den Stein, auch wenn bei uns mitunter höchstens aus den Ohren die aufgeweichte Hirnmasse tropft und damit den Mantel des Vergessens vollsuppt. Fazit: Der wissenschaftliche Exkurs bei Professor Putricide ist vorbei und dank 11/12 bleibt außer Arthas selbst im Hardmode nicht mehr viel zum Probieren übrig – oh Freude.

klaen_plagueworks25hthumb

P.S: Abgesehen von heilenden Paladinen suchen wir auch wieder einen Schurken.

Kein Kommentar
März 28, 2010 in Icecrown Citadel, Raids, WotLK

Gehirnfrost und sonstige Eisblöcke

Nachdem wir in der letzten Zeit eher schleppend vorankamen oder eigentlich vielmehr auf der Stelle umherdümpelten, weil uns im Lineup plötzlich ein paar recht wichtige Spaßvögel fehlten, konnten wir diese ID endlich wieder vernünftig an der heroischen Sindragosa rumprobieren. “Rumprobieren” ist dabei recht irreführend, denn zumeist krepieren bei uns die stets selben Trottel daran, dass wieder raidumfassende Eisblockformationen in den Raum gestellt werden, die zwar vielleicht hübsch anzusehen sind, andererseits den kompletten Progress sofort wortwörtlich einfrieren. Auch der ein oder andere Einschlag einer Frostbombe zieht hin und wieder unseren Raid an wie das Licht die Motten – mitten drin statt nur dabei. Unter Umständen sind angesichts frostiger Temperaturen ingame sowie außerhalb der gemütlichen Wohnung wohl einfach die notwendigen Nervernstränge abgefroren und verhindern tatsächliche Auseinandersetzung mit der Encountermechanik und sonstigen nicht unwichtigen Angelegenheiten (Wie aktiviere ich Windows? Warum ist mein topmoderner PC so zuverlässig wie die ersten Röhrenrechner, verschwendet aber mehr Strom? Aus welchem Grunde sehe ich öfter Bluescreens als den blauen Himmel und mehr Disconnects als Sterne am Himmelszelt?). Absurderweise sprengen sich unsere Caster dafür dann nicht permanent gegenseitig; vermutlich ist eine überlange Auszeit in der zugeblockten Eiszeit einfach leichter zu bewerkstelligen, selbiges gilt ebenso für Tanktode. Zusammenfassend bleibt wohl zu sagen, dass 5% auf alles (außer Tiernahrung) im Umkehrschluss für uns auch mindestens 5% mehr mögliche Wipegründe bedeuten, dafür aber selbst bei 5% mehr Spaß niemand wirklich Lust auf Sindragosa hat.

klaen_frostwinghalls25hthumb

Somit wird Sindragosa wohl ab kommender ID zum Farmboss (Daumen drücken für 10%) und wir können uns Putricide und letztlich hoffentlich auch bald schon Arthas’ Hardmode widmen.

Kein Kommentar
März 15, 2010 in Icecrown Citadel, Raids, WotLK

Blutrote Hallen

Nachdem wir letzte ID ein wenig zuviel Zeit an Lady Deathwhisper und Deathbringer Saurfang (2 x ‘Death’ im Namen -> Zufall?) vergeudeten und dann kaum mehr Zeit für die heroischen Bosse in Crimson & Frostwing Halls hatten, blieben einige der eigentlich wenig fordernden Bosse leider stehen. So unter anderem das Blood Council, wo wir zwar durchaus schnell Fortschritte sehen konnten, mit einem melee-überfüllten Raid dann aber auch ebenso schnell wundervolle Kicks durch den ganzen Raum und sonstige Späße. In jedem Falle lagen die Prioritäten nicht hier, sondern auf der Blood-Queen, wo wir uns dann traurigerweise tatsächlich die Finger blutig starben. Ursache des Scheiterns bei gefühlt 2/3 aller Versuche war dann, dass auch einem Raid, in welchem nach der zweiten Landung noch alle Mitspieler lebten, kein Vampir zwischenzeitlich krepierte und ein Kill schon näher war als das mollige Bettchen, doch noch die Nerven durchgehen konnten. Wenn dann plötzlich Trottel aus aller Herrenländer mit Pact of the Darkfallen entweder sich gegenseitig, sich selbst oder jemand völlig unbeteiligten noch schmorten, konnte man dann am Ende nur noch einen verdutzten Blick aufsetzen und sich fragen, wie es hier möglich war, bei 1% noch zu scheitern. Dummerweise verbrauchten wir in diesem Trott dann alle möglichen Versuche – die ID war ohnehin so gut wie vorbei – und konnten doch keinen Erfolg einfahren.

Für diese ID sah es dann nach Massenabmeldungen am Donnerstag auch schon düster aus, aber immerhin brachte die kleine Besinnungspause bis Sonntag dann scheinbar doch ihren Erfolg. Nachdem wir selbst für uns völlig überraschend Saurfang bereits im ersten Versuch zerlegten und auch an Festergut kaum Zeit verschwendeten, kam vom Blood Council nur wenig Gegenwehr; somit stand der Weg zur Königin nicht so übermäßig schwerer Hardmodes ungeahnt schnell offen. Tatsächlich knüpften wir dann bei unserer Leistung aus letzter ID an und versagten im ersten Try des Tages an Trotteln mit flatternden Nerven 40 Sekunden vor Schluss. Mittig zusammenzulaufen, kurz stehenzubleiben und Pact of the Darkfallen auslaufen zu lassen ist im Zweifelsfalle einfach viel zu vage und überhaupt kann man schlecht Damage machen, wenn man laufen muss. Wir richteten uns also allesamt darauf ein, wieder die restlichen Trys wie die letzten Höhlenmenschen herunterzuspielen, die das Feuer leider noch nicht entdeckt haben, da gelang uns kurz darauf dann doch ohne größere Probleme der Kill – u.U. hatten wir wohl einfach einen Run. Im Prinzip müsste man nun sagen, dass das Tuning der ganzen Bosse in ICC ein wenig seltsam ist; andererseits stören wir uns kaum daran, solang der Loot fließt. Der wäre heute vermutlich auch noch weiter geflossen, leider gingen bei Lassives Internetverbindung dann vor Begeisterung die Pferde durch. Wenn der eigene Ping in etwa so aussieht wie die Achievementpunkte, sollte man es im Zweifelsfalle eher lassen, in diesem Sinne geht es dann morgen weiter.

klaen_h25crimsonhall

P.S: Wir suchen noch den ein oder anderen Heiler, einen Jäger und vielleicht auch sonst noch den ein oder anderen vielversprechenden Neuzugang.

Kein Kommentar
März 1, 2010 in Icecrown Citadel, Raids, WotLK