Browsing the archives for the Ulduar category

Algalowned

klaen_10algalonthumb

Letzte ID bangten wir knapp eine halbe Minute um unseren womöglich ersten Algalon Kill; der tatsächliche Endboss war auf knappe 5% heruntergeschlagen, teleportierte sich in die Mitte, einige Menschen hatten einen Sternenhimmel über dem Kopf [...] aber die Achievements wurden dadurch nicht anders, die Beziehungen zwischen den KLÄN Mitgliedern besserten sich dadurch nicht, das Zeitalter der Ausbeutung wurde dadurch nicht verkürzt. Was dem armen Brecht entliehen mündete dann darin, dass die 1 Stunde Tryzeit dummerweise einen Augenblick zu früh abgelaufen war, weshalb sich Algalon verpisste und weder Loot noch Achievement und somit schlussendlich also auch keinen Kill hinterließ. Da wir ansonsten aber keinerlei Bedenken hatten, dass uns der gute Beobachter noch mehr als grob geschätzte 10 Minuten aufhalten würde, gingen wir direkt heute, zwar erst spät abends, aber immer noch zum Start der ID direkt wieder nach Ulduar um Algalon einen Besuch abzustatten und einen weiteren Titel einzuheimsen. Im Vornherein stellten wir allerdings fest, dass

ORBIT-UARY & HEARTBREAKER

nach den letzten Nerfs weder im 10er noch zu 25t irgendetwas wären, worüber man sich großartig freuen könnte. Besonders Orbit-uary ist so unverhältnismäßig generft worden, dass man zu zehnt ruhig auf einen vollen Raid verzichten kann, so denn grade von seinen Wunsch-10ern noch der ein oder andere fehlt, während es für 25 Freunde ebenfalls jetzt zu einer Sonate des Gesichtsrollens über die Tastatur abeschwächt wurde. Dabei sind die alten & nervigen Bugs vollkommen absurderweise noch erhalten geblieben und so recht weiß wohl keiner, was die Einschnitte an den ohnehin schon leichten Hardmodes sollten.

Wie dem auch sei und um auf den Kern der News zurückzukommen, Algalon ist sicher kein orbitales Inferno und auch kein Herzensbrecher für kleine Grüppchen, aber auch nicht grade Firefighter oder auch nur derjenige, welcher sich von unseren Tränen ernährte. Dazu muss man natürlich vollkommen korrekterweise anfügen, dass wir den Encounter mehr oder weniger dank Ulduar 25 outgearen, was wiederum durch unseren nicht vorhandenen Skill kompensiert wird. So bleibt der Encounter dennoch recht spaßig und unterhaltsam und brachte für uns noch einige Leute zum Buffen vor die Instanz, einige Leute die 50% des Kampfes dank Disconnects gar nicht anwesend waren und einige Leute, die später nachts als wir die Instanz gecleart hatten dem RP Event in Dalaran zugucken konnten. Leider enttäuschten die Loots ein wenig, ganz besonders wenn man bedenkt, wieviel man eigentlich machen muss, um daran zu kommen, während man im 25er die ilvl226 Epics reihenweise ohne großen Anspruch weglooten kann. Davon ganz ab haben wir auch noch völlig belohnungsfrei das neue 10er Möchtegern-Immortal geschafft!

klaen_championofulduar

Allerdings ist der Unsinn sogar noch sinnfreier und anspruchsloser als das neue Orbit-uary/Heartbreaker.

P.S: Wir suchen nach wie vor Priester, Krieger und vielleicht auch nur jemanden mit mehr Überblick als ein einäugiges Pferd mit Scheuklappen, der nicht 10 Jahre lang Abitur schreibt, aber gut spielen kann und ~4 Tage die Woche raiden mag.

Kein Kommentar
Juni 17, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

Orbitaler Kollateralschaden

klaen_horbituarythumb

Da es doch relativ “peinlich” anzusehen war, dass mittlerweile fast 200 Gilden weltweit den Flammenleviathan mit allen 4 Türmen geschafft haben, während wir uns seit einigen Wochen auf 3 Türmchen ausruhten, war diese ID ganz klar, dass wir mit dem Flame Leviathan +4 in die neue ID starten müssten. Zumal haben wir das ja auch im 10er schon geschafft und waren eigentlich recht zuversichtlich, dass mit einigem Feintuning an dem bisher üblichen Verfahren ein Sieg über den Eingangshardmode locker möglich wäre. Das übliche Verfahren kann man dabei wie folgt grob umreißen:

  1. In das falsche Fahrzeug einsteigen.
  2. Nichts sagen, auch wenn man von dem Posten exakt keinerlei Ahnung hat.
  3. Verfrüht pullen; Leute am Flame Leviathan vorbeischießen.
  4. Erster Shutdown nach grob 5 gefühlten Minuten.
  5. Motorräder schießen auf den Flame Leviathan und holen Fallschirmspringer nicht ab.
  6. Fallschirmspringer die doch eingesackt wurden kommen leider nicht in ihr Fahrzeug zurück, da dieses bereits zerstört ist, oder das Motorrad während des Suchvorganges stirbt.
  7. Demolisher lassen sich wegrammen, da sowieso kein Pyrit am Boden liegt; Siege Engines fahren grundsätzlich zu 5t im Pulk, da gemunkelt wird, der Schaden der Ramme würde sich wie beim Saber Lash der Schattenmutti in BT auf mehrere Ziele aufteilen.
  8. ?
  9. Profit!

Tatsächlich gelang uns bereits im ersten Versuch ein ganz guter Auftakt, bei dem doch fast alle mehr oder weniger zeigten, dass sie kapierten, was zu tun war. Im zweiten Try wurde dann zu früh gepullt und der halbe Raid starb bevor es eigentlich losging. Mit steigender Zeit wurde auch die nervliche Anspannung immer größer, und während die Pflanzen mit zunehmender Sicherheit keine Gefahr mehr für den Raid darstellten, blieb doch das ein oder andere Fahrzeug mit zunehmender Sicherheit in den Frostsäulen stehen. Obwohl wir im Verlaufe des Abends allein fürs Rumprobieren an Orbit-uary geschätzt 5 mal den halben Raid wegen Disconnects, Stromausfällen und Unfähigkeit auswechseln mussten, ging der Flame Leviathan trotz Hilfe der 4 Türme doch schnell zugrunde und war keine allzu immense Hürde, wenn man sich denn einmal anstrengt. Und das, obwohl wir ja kaum unsere eigenen Chars unter Kontrolle haben und irgendwelche Fahrzeuge noch viel weniger.

Kein Kommentar
Juni 4, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

Geruchvoll in den Tag starten

klaen_hvezaxhardthumb

Nachdem wir diese und letzte ID aufgrund einiger Urlauber und sonstwie Faulenzer nur sehr eingeschränkt raiden konnten und zwar sehr wohl nach neuen Hardmodes strebten, uns dann aber die Möglichkeit fehlte, an diesen auch tatsächlich rumzuexperimentieren, haben wir mit einem späten Start diese Woche doch relativ flott all den bekannten Kram gemeistert und uns voll motiviert neuen Herausforderungen gestellt. Am besten eignen sich da eben jene Herausforderungen, die genauso stinken wie unsere Einstellung zum Spiel, sprich General Vezax. Wonach Saronit auch immer riechen mag, es riecht nicht nach dem Spaß den man vielleicht gerne hätte. Spaß wollten wir dabei eigentlich einige viele Stunden daran haben, zuzusehen, wie die Caster von Shadowcrash #9294 getroffen durch die Räumlichkeiten sausen, sich mit Mark of the Faceless gegenseitig aus dem Leben leechen und dabei noch den General vollheilen, damit wir vielleicht noch in die Nähe des Enrages kommen könnten. Leider strengten sich zur Überraschung aller auch die letzten ranged DDs noch an, als hinge ihr Leben von ihrer Leistung beim Ausweichen von Shadowcrashes ab, sodass es nicht den notwendigen Nährboden für haltlose Anschuldigen gab, wir in wenigen Versuchen den General mitsamt Animus bezwangen und man eigentlich nur vollkommen zufrieden mit unserer Gesamtleistung sein konnte. Aus eben diesem Grund und da wir ja für den Vezax Hardmode kaum Zeit brauchten, versuchten wir uns hinterher noch an One Light in the Darkness, was uns – wie nicht anders zu erwarten – vornehmlich in Phase 1 mit aller Härte zerriss und uns heute nicht einmal den Erfolg bescherte, wenigstens nur irgendwie in Phase 3 zu gelangen.

Kein Kommentar
Juni 2, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

Glory of the Ulduar Raider

klaen_gloryofulduarthumb
ROFL FIETSCHE HAT NUR EINEN PLAGUED PROTO-DRAKE DER LOSER, ROFL

Ein Drache mehr zum Angeben in Dalaran, auf den mal stolz sein kann und mit dem man gerne durch die Gegend flattert der so beknackt aussieht, dass man ihn am liebsten per Post direkt wieder zurücksenden wollte, wenn es denn möglich wäre. Dennoch, haben oder eben nicht haben, das ist die Devise, und immerhin sind die Mistdinger ja noch selten und werden es zumindest auf Terrordar wohl noch ein Weilchen bleiben. Dabei müsste man sich ja nur 9 weitere Banausen schnappen und ein wenig mit Eifer an die Sache herangehen, aber angesichts einiger Achievements bringt Eifer allein einen noch nicht zum Erfolg:

Orbit-uary: An sich ist der Flame Leviathan schon ein Spaß für die ganze Familie, ungeachtet der Vehikel hat man sich hier schon einen unterhaltsamen Kampf zusammengeschustert. Wenn denn nicht die vielen, vielen Bugs wären. Irgendwann hat man einfach zu oft gesehen, wie der Demolisher keine Pyritfässer aufheben kann, wie eine arme menschliche Kanonenkugel mit Schmackes durch den Leviathan saust und an der nächsten Wand einen Fettfleck hinterlässt, wie man viele Meter weit von der nächsten Frostsäule entfernt doch eingefroren wird, wie Chopper ihre HP droppen sobald der Beifahrer aussteigt, wie sich der Leviathan trotz Shutdown noch bewegt [...] Lästig wie Ungeziefer. Ob wir das so langsam auch mal im 25er schaffen sollten? Nawwww…

Iron Dwarf, Medium Rare: Die Liste sinnloser Ulduar Achievements ist ohnehin schon endlos lang, aber die verdammten Zwerge gepflegt vom Atem grillen zu lassen verhält sich selbst zu Spore Loser wie der Jupiter zur Erde. Allerdings will man lieber nichts sagen, sonst muss man demnächst für die Drachen Freyas 3 Baumfreunde innerhalb von 15 Sekunden zu Kleinholz verarbeiten. Als Blizzard sich das ein oder andere Achievement einfallen ließ, ist der arme Mann, auf dessen T-Shirt “Vernunft” stand scheinbar leider im Urlaub gewesen. Oder er zug den Hut und ging angesichts solch merkwürdiger Ideen.

One Light in the Darkness: Wir wipen meisterlich an Phase 1, ob das allerdings mit dem Hardmode zu tun hat, darf bezweifelt werden.

Firefighter: Hardmode für pseudo-Intellektuelle: Anagramm entschlüsseln, welches sich hinter “Mimiron” verbirgt. Hardmode für Durchschnittsmasochisten: Firefighter. Irgendwann sieht man vor lauter Feuer den Brand nicht mehr, und wenn man nach einem Tryabend in Orgrimmar plötzlich irgendwelchen nicht existenten Feuern ausweichen will, hat man einfach eine Überdosis abbekommen. Dazu dann unsere schwankenden Leistungen, die einem da mal zu einem knappen Wipe in Phase 4 verhelfen, um einen dann im nächsten Try schon versagen zu lassen, kurz nachdem man den Knopf drückte – am liebsten würde man sich glatt selber anzünden. Immerhin sieht man an Firefighter ganz gut, dass man in WoW auch gut und gerne ein quasi-Sunwell für 10er Grüppchen auf die Beine stellen könnte, wenn man denn wollte; zumindest wenn man an all den Brandopfern vorbeisehen kann. Außerdem hat es sich bei uns seit einiger Zeit eingebürgert und etabliert, irgendwelche alten Kamellen wieder und wieder (und wieder) zu wiederholen, nur die Kills wiederholen sich nicht mit einer Konstanz wie der vom Trashtalk im TS. In dem Sinne kann man wohl fast froh sein, dass für 10er Grüppchen bei Mimiron quasi nichts tolles droppt und man sich nur einmal an diesem tollen Kampf ergötzen muss, auch wenn es gefühlt irgendwie sogar ein spaßigerer Kampf ist als alle bisher von uns bezwungenen 25er Hardmodes. Die Emotionen nach dem Kill (bei einem 10er Boss wohlgemerkt!) schwankten somit dann auch zwischen “FUCK JA FUCK JA FUUUUUUUU- DU BIST DER BESTE KAMPF EVER!” und “bitte bitte gib mir eine garstige Krankheit damit ich das nie im 25er machen muss”. Warum kann man eigentlich brainafk die normalen Bosse in Ulduar Heroic abgrasen und gechillt ilvl226 grabben, wird aber so mies für Firefighter entlohnt? Die Welt ist schlecht.

klaen_10firefighterthumb

Tollerweise ermöglicht uns das auch noch, Algalon zu sehen!

klaen_algalonincthumb

Im ersten Moment sieht der Kampf für uns “nicht so schwierig” aus, andererseits wipen wir auch gerne mal an irgendwelchem Trash oder sterben wenn’s sein muss schon vor der Instanz. Mal sehen, wie lange wir an diesem kleinen Brocken noch sitzen, immerhin kann man die Stunden dann ganz leicht aufsummieren und hat die verschwendete Lebenszeit so leichter im Griff.

P.S.: Nur um drauf hinzuweisen, wir suchen noch Leute. Speziell Priester und Krieger.

Kein Kommentar
Mai 29, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

Herzensbrecher

hero_heartbreaker

Nachdem wir Mittwoch dank einiger Chaindisconnects nicht wirklich raiden konnten und Donnerstag dank Feiertag nicht, haben wir heute dem XT-002 das Herz gebrochen. Grob genommen ist der Kampf nicht schwieriger als vielleicht Hodir Hardmode, letztenendes schafft es hier aber immer wieder irgendein Versager, den halben Raid mit der Gravity Bomb zu sich zu ziehen, damit danach direkt wenigstens eine volle Gruppe in der Void Zone abraucht. Wenn zwischendurch hier mal wer disconnected und da mal wer plötzlich kein Internet mehr hat, wird der Kampf wirklich einiges schwieriger und stellenweise tatsächlich HART. Harter Schlag für uns ebenso, dass wir hinterher nicht einmal einen tollen Screenshot knipsen konnten, da Wins die Überbleibsel des Kampfes direkt abbauen musste, aber wen stört’s; von Pseudohardmode Hodir haben wir ja auch keinen Screen geknipst.

Kein Kommentar
Mai 24, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

Marmor, Stein und Eisen bricht

councilhm_downthumb

Leider jedoch Steelbreaker nicht. Stattdessen zerbrach Steelbreaker unsere wenig stählernen Nerven und trieb uns mehr und mehr in Wahnsinn & Verzweiflung beziehungsweise manch einen unserer eigentlich geliebten Spieler zumindest temporär aus dem Raidzirkus, da uns die Erfolge der letzten Zeit doch ziemlich stressten und der aktuell durchschnittliche Umgangston selbst im Ghetto noch zu plump und unkultiviert wäre. Die Anspannung spürt man überall, ganz besonders die armen Trials kriegen es jedoch wieder und wieder mit voller Härte zu spüren. Mit voller Härte in den Tank prassende Fusion Punches ohne gezündeten Cooldown hingegen zerstören im Zweifelsfalle schneller den kompletten Raid als mehr oder weniger encounterfremde Neulinge sich – angesichts unseres harschen Umgangstones – einen Seelenklempner suchen können, der sich ihrer Probleme annehmen mag. Traurigerweise ist der Hardmode des Iron Councils zwar schon recht anstrengend, aber insgesamt doch lange noch nicht übermächtig für einen vernünftigen Raid; quasi einen ganzen Abend lang krepierten wir nur an den immerselben Dummheiten, schlechter Absprache und unserer eigenen Boshaftigkeit. Teilweise krepierten wir auch daran, dass Prot Pallies einfach keine coolen Cooldowns haben um sich selbst den Arsch zu retten. Trotz allen Unvermögens, all der Unvernunft und all des schlechten Umganges bekamen wir dann Steelbreaker doch noch in den Griff und können uns damit mehr oder weniger an unserem dritten erfolgreich absolvierten Hardmode erfreuen. Da uns schon Steelbreaker einigermaßen beschäftigte, wird uns alles was noch kommt vermutlich in den Ruin treiben und zerstören, ganz genau so, als ob man mit Meltdown nach erfolgreichem Bosskill doch noch im Raid stehenbleibt. Wenn man schon draufgeht, dann kann man den Rest der Bande ja genauso gut noch mitreißen.

1 Kommentar
Mai 14, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK