Browsing the archives for the Black Temple category

Game Over!

Da die übliche Variante hier kaum ausreichend wäre um den gesamten Wahnsinn des heutigen Raides zu erfassen an dieser Stelle ein Log-artiger Ablauf:

14:00 Die ersten KLÄN-Mitglieder sind bereits im TS. Angesichts einiger Abmeldungen liegen die Nerven schon fast blank, dabei hat der Tag kaum angefangen. Es ist, als wäre man mit dem falschen Bein aufgestanden und darüber hinaus auch noch mitten in eine Welt voller Scheiße gestapft.
14:30 Eine Lösung, bei der wir etwa 300% des Raides aufgrund Abwesenheit austauschen müssen um nach Hyjal zu gehen, wird ausgearbeitet.
14:45 Üblicher Invitestart. Heute keine Quizfrage, da sonst nicht gewährleistet werden könnte, ob der Raid tatsächlich voll wird.
15:00 Diverse Heiler belästigen Elbastron mit ihren Roman-artigen Ausführungen bzgl. ihrer Abwesenheit. Ignores werden angedroht; GZSZ bleibt bitte auf RTL, nicht in meinem Whisperchannel.
15:25 Lakodia unser altes Sorgenkind wird in den Raid invitet. Zwar kein brauchbarer Rechner, aber immerhin ist er da. Taktikerklärung bis einschließlich P3(b) findet statt.
15:35 So langsam steht das Taktikgrundgerüst für Lakodia, Aufstellungen wurden einstudiert. Der Wahnsinn darf beginnen!
15:38 Die erste Phase ist erfolgreich überstanden. Wenige Minuten später ist auch Phase 2 überstanden, zum wahrscheinlich ersten Mal überhaupt ohne Tote! Das Erstaunen ist größer als der Mantel des Vergessens den wir bis dato über unsere früheren Raidmisserfolge legen mussten.
15:48 Wir sind ernsthaft in der letzten Phase angelangt! Das Nervenkostüm ist zum Zerreißen gespannt angesichts solcher famoser Leistungen. Der komplette Raid ist noch putzmunter und lebendig.
15:52 Nur noch 8% trennen uns vom Firstkill. Taube bekommt Shear ab und verreckt wenige Sekunden später. Eraser tankt mit Evasion soweit es halt zu tanken geht. Totaler Damageoverkill während uns hier und da Raidteilnehmer abrauchen.
15:53 Wenige Sekunden bis zur Dämonenphase, noch eine gute Portion Raidteilnehmer lebendig.
15:54 Down der Clown! WTF! Bizarrster Kill ever!

Ein Raid, von dem man anfangs nicht wusste, ob er voll wird oder ob es dann überhaupt brauchbare Resultate zu holen gebe bezwingt im ersten Try des Tages Illidan! Die Parallelen zu unserem ersten Vashj-Kill wo wir ähnlich die Nagabraut das erste Mal killten als wir überhaupt in P3 kamen sind unübersehbar. Wie dem auch sei, bis die Sunwell ins Spiel eingebaut wird haben wir es jetzt soweit erstmal “durchgespielt”. Somit steht vor uns eine Zeit voller LANGEWEILE, da wir bis dahin immer die gleichen Mutanten wieder legen müssen, und davon gibt es im Tempel sowie am Berg Hyjal mehr als genug. Angesichts der Mutanten in den eigenen Reihen werden wir wohl aber dennoch einige Überraschungen erleben. Insgesamt können wir eigentlich nur hoffen, dass uns alle erhalten bleiben die bisher immer munter mitgeraidet haben, da in weiter Ferne ja schon neue Herausforderungen warten.

Kleine Randbemerkung: Wir brauchen nach wie vor Schattenpriester!!1

Kein Kommentar
November 18, 2007 in Black Temple, Raids

I’m full of surprises!

Triple-Kill diese ID! Nachdem wir bereits endlich nach langer Zeit RoS killen konnten folgte ja nach kurzer Zeit schon Mother Shahraz nach kaum 2 Stunden wert an Versuchen. Die Auswahl möglicher Raidziele wird damit auf ein Minimum beschränkt. Da man T5 Instanzen wegen möglichem Hirnschaden besser meidet und der Progress stärker lockt als sichere Epics (was nahezu unglaublich ist) hat man als normal denkender Mensch eigentlich nur noch die Wahl zwischen dem Illidari Council oder Trübsal blasen.
Da wir aber keine Kinder von Trauer sind ging es heute Richtung Illidari Council, der letzten Hürde vor Illidan Stormrage. Das Ganze ähnelt ein wenig einer Kombination aus durchschnittlichem Karathress Gehaue und den Twin Emperors aus dem guten alten Ahn’Qiraji. Die 4 Mitglieder des Council teilen sich zwar ihre HP-Leiste, haben aber unterschiedliche Fähigkeiten. Für den Raid können sich diese oft als sehr fordernd entpuppen, da man in ungünstigen Situationen doch recht üppigen Schaden kassiert.
Nach einigen recht unterirdischen Anfangsversuchen konnten wir uns doch aber sehr rapide steigern und kamen schnell in einen Bereich, an dem der Kill zum Greifen nah war. Zum Glück ist es ohne Belang, ob einen der Respawn bereits wieder eingeholt hat; zufällige Pulls des Trash in den eben gerezzten Raid senken die Stimmung auch nicht und die Moral wird dadurch bestenfalls gestärkt, auch wenn der gesamte Raid draufgeht. So konnten wir nach dem kleinen zwischenzeitlichen Patzer alle Kräfte motivieren und das Council bezwingen. Man sollte hierbei nicht verschweigen, dass man nach einer Minute Kampfgeschehen ungefähr das gesamte Spektrum der Fähigkeiten der 4 Ratsmitglieder gesehen hat, auch wenn Lady Malande umherposaunt, dass sie voller Überraschungen wäre.

Kein Kommentar
Oktober 23, 2007 in Black Temple, Raids

Schattenmutti ist die Beste

Anfang September starteten wir mit unserem Siegeszug durch den schwarzen Tempel. Nach nunmehr knappen anderthalb Monaten und einem Patch der die heißbegehrten Herzen der Dunkelheit auch in Hyjal droppen ließ hatten sich auf der Gildenbank etwa 170 Herzen angesammelt.
An dieser Stelle beginnen viele Probleme, sobald man 6 Bosse im Tempel bezwungen hat: Für die Mutter Shahraz braucht der gesamte Raid bis auf den Maintank möglichst hohe Schattenresistenzen, die man sich dank der wirklich gelungenen Rufbelohnungspolitik ersteinmal zusammenbasteln darf. Pro Raidteilnehmer sind hier maximal 9 Herzen notwendig, wenn man nicht grade immer dieselben 25 Leute beisammen hat und seinen gesamten Raidkader einkleiden will ist ein riesiger Haufen notwendig. So liefen wir heute erstmal mit der Intention in den schwarzen Tempel, wenigstens ein paar Herzen am Trash davor zu farmen. Überhaupt wurde der Raid anfangs gar nicht wirklich voll, auch wenn das Gros derjenigen im Raid bereits gut mit Schattenresi eingedeckt war. Wir versuchten also noch die letzten Reserven zusammenzukratzen, machten den Raid voll und bauten auch den paar Verbliebenen noch ihr schnuckeliges Outfit nach dem zweiten Farmdurchlauf.
Mit voller Resistenz konnten wir uns an ernsthafte Trys wagen. Grundsätzlich verlief allein schon der erste Try prima und es zeichnete sich bereits ab, dass hier an unserm ersten Tag einiges möglich wäre. Allein der Port machte dem ein oder anderen zu schaffen; beim Anblick manch einer gestörten Gestalt die ziellos wenigstens sich selbst und möglichst noch alle im Umkreis wegbombte war teilweise zu denken, man wäre auf dem Planeten der Affen gelandet. Fairerweise muss man bemerken, dass es einige Stellen gibt an die man geportet werden kann, die sich rein von der Möblierung her als durchaus gewieft erweisen, da man nur schwerlich entkommen kann.
Wie dem auch sei, nach nur wenigen Versuchen überhaupt fiel die liebe Mutti um und hinterließ uns wertvolle lila Belohnungen für das, was noch vor uns liegt.

Kein Kommentar
Oktober 22, 2007 in Black Temple, Raids

Essenz des Schmerzes

Es ist bereits recht viel Zeit vergangen, seitdem wir die ersten Erfahrungen mit der Reliquary of the Lost machten. Aufgrund lästigem Heilermangel für andere Encounter waren wir mehr oder weniger gezwungen, hier schon zu üben bevor überhaupt der dicke Ork Bloodboil oder die letzten 2 Bosse am Berg Hyjal angeschaut werden konnten.
Am Anfang sah es noch sehr rosig aus; Erfolge stellten sich bereits nach kurzer Zeit ein und man konnte sehr schnell die insgesamt 3 Phase begutachten. Verheißungsvolle Trys endeten teilweise bei unter 20%, doch der letzte Fitzel wollte einfach nicht verschwinden und so verliefen dann mehrere Trytage an denen wir periodisch schlechter und wieder ein wenig besser wurden. Die Essenzen verzeihen meist keinen Fehler und so ging es teilweise bereits mit absolut fürchterlichen Leistungen über die man besser den Schleier des Vergessens ausbreiten sollte (der bei uns mittlerweile halb Azeroth sowie die Scherbenwelt überdeckt) in Phase 1 oder 2 oder gar am Trash davor mit uns zuende. Aufgrund traumatischer Erlebnisse beschlossen wir also, mit mehr Heilkraft doch lieber erst Hyjal zu leeren und anschließend die stinkenden Orks aus dem schwarzen Tempel zu vertreiben. Dies gelang zwar, aber teilweise blieb uns keine bis wenig Zeit pro ID um tatsächlich an der Essenz herumzuprobieren und wenn doch dann war es zumeist katastrophal und der Schleier des Vergessens wuchs auf gigantöse Maße an.
Umso verwunderlicher dann der heutige Tag:

1. Try: Jadeaffe versaut den Versuch.
2. Try: siehe oben
3. Try: Down!11

Somit sollten wir uns zwar eher nicht mit dieser Leistung rühmen, aber es war schon ein hartes Stück Arbeit und wir können uns jetzt endlich wieder neuen Tätigkeiten widmen. Sich ein wenig der Public Relations bei den weiblichen Blutelfen vor der Schattenmutti zu widmen gehört übrigens hierzu.

Kein Kommentar
Oktober 21, 2007 in Black Temple, Raids

KLÄN kleiner Bloodboil

Und das selbst mit Fel Rage! Größentechnisch war uns der kochende Ork einfach um Längen überlegen. Allein Smo bekam schon Minderwertigkeitskomplexe wegen seines “kleinen”. Doch keiner von uns zweifelte daran – die Technik macht den Unterschied, oder zumindest redet man es sich so ein.
So übten wir heute in stetig besser werdenden Versuchen an Gurtogg herum und feilten Stück für Stück an dem was wir salopp als “Taktik” bezeichneten. Grundsätzlich stimmte das Konzept und nur wenige kleine Steine lagen in unserem Weg. Das Tanks grundsätzlich Heilung benötigen und sonstige Spieler grundsätzlich nicht vor dem Mob stehen sollten, aber auch das simple Verteilen auf der Rampe damit der Geysir vielleicht einmal nicht 25 Spieler erwischt oder gar das Abfangen des kochenden Blutes machte zwischenzeitlich kleinere Problemchen.
Wir lösten diese alle souverän
[...]
indem wir Belfega nachinviteten. Da Smollow bereits vollkommen übermüdet war kam einmal mehr unser Firstkillgarant in den Raid und der erste Try überhaupt mit ihm endete in unserem ersten Kill. Alles andere als einen klaren Zusammenhang zu vermuten wäre an dieser Stelle reine Spekulation. Immerhin dürfen wir uns jetzt wieder an die Reliquary of Souls wagen, die uns ja in der Vergangenheit bereits schon äußerst viel Freude bereitet hat.

Kein Kommentar
Oktober 8, 2007 in Black Temple, Raids

Hail Akama!

Grundsätzlich besteht der KLÄN aus itemgeilen und vollkommen unfähigen Leuten, die ohne eine Person mit starker, führender Hand vollends verloren sind. Selbst die Schnürsenkel zubinden fällt Einigen schwer, solange nicht der Drill-Instructor neben ihnen befehlend herumbrüllt wie die Schleife gebunden werden soll.
Entsprechend streben wir nach diesen Leitbildern. Akama ist solch eines, obwohl er die Heerscharen an Ashtongue Deathsworn mit vergleichsweise viel zu ruhigen Methoden anführt. Überhaupt gefallen uns beleidigende Ergüsse mit mehreren Hundert Dezibel auf der Richterskala viel besser. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, Diktatoren die sich im Exil verstecken müssen wieder an die Macht zu führen (um auch ein Stück vom Kuchen abzuschneiden). Erschwert wurde das durch Horden verblendeter Ashtongue Kämpfer die vor blinder Wut durch den Ashtongue-Bundestag pflügten und den neuen alten Führer erdolchen wollten. Mit unfassbarer Tankleistung und hordentlich Reform-Damage fielen diese dann aber doch schneller nieder als ihnen lieb war und mit unserer Hilfe konnte der falsche 50er, Akamas Schemen, vom Thron gestürzt werden.

1 Kommentar
September 2, 2007 in Black Temple, Raids