Forever Garalone

Nach unserem Blade Lord HC Kill war erstmal wenig los – Urlaub. Zeit, um in sich zu gehen, WoW einfach mal WoW sein zu lassen, ausnahmsweise mal seinen Hauptwohnsitz von der Farm ins richtige Leben zu verlegen, seine Valor Punkte mit dem Pöbel in mehr und mehr 5ern zu füllen oder vielleicht auch die Beine in die Hände zu nehmen und für ausreichend Abstand zwischen sich und dem Spiel und den Knallköpfen in selbigem zu sorgen. Damit man nicht allzu gestärkt aus dieser beinahe-Abstinenz hervorgeht, ist man über die Feiertage bestenfalls krank oder levelt Pet #183, welches mit seinen Superattacken wie die 182 Pets vor ihm jedes Mal verfehlt – ohne dergleichen Späße kriegt man ja schwerlich sein Frustpotential auf den KLÄN-typischen und notwendigen Level. Spätestens zu Silvester sollte man jedenfalls beginnen, den Mantel des Vergessens überm Jahr 2012 auszubreiten.

Wenig verwirrend also, wenn man nach der Weihnachtspause erstmal wieder das ein oder andere mal an den Spirit Kings wiped. Neuerdings liegt das nicht mehr an unserem eigenen Versagen oder gar an völlig absurden Dingen wie z.B. Pech, sondern daran, dass wir einfach kein Glück mehr haben. U.a. kreuzen sich die Truppen beim Flankieren unglücklicherweise nicht so, wie man das gerne hätte, und wenn man statt nach links urplötzlich nach rechts läuft, ist das meist auf fehlendes Glück zurückzuführen. Am unglücklichsten sind auf jeden Fall nach wie vor all jene, die es nicht aus dem Annihilate heraus schaffen. “Sieh, wo ich Unglücksvogel lieg!” Verwirrend ist dann hingegen, wenn man den Blade Lord in kürzester Zeit über den Jordan befördert, obwohl wir es vor Weihnachten in Phase 2 kaum von einer auf die andere Seite schafften, weil – welch Unglück! – aus heiterem Himmel plötzlich ein Wirbelsturm im Weg war. So hat man dann trotz nur zweier Raidtage (danke chronische Mitgliederarmut, danke Unglück) plötzlich Zeit für Garalon HC (danke noch mehr Unglück).

Bedenkt man, dass wir schon die Normalmodes in der Instanz angehen wie die hinterletzte Gurkentruppe, ist der Fail bereits vorprogrammiert. Zwar kommt bis 33% präzise nichts wirklich neues im Kampfgeschehen vor, aber trotzdem wird es urplötzlich viel schwieriger, Pheromone von anderen Spielern zu übernehmen. Kommt man wie das typische KLÄN-Mitglied einfach zu selten raus, sind einem die Auswirkungen von Pheromonen leider eh gänzlich unbekannt. Obendrein stirbt hier und da dann noch immer mal wieder jemand, weil er während des Crushs in einer Pheromonpfütze steht oder Garalon ganz persönlich einen guten Tag wünschen will, statt mit seinen Beinchen dann aber mit seinem Swipe einen innigen Handschlag vollführt. Klappt sowas doch, wipen wir dann plötzlich mit 4% und weniger und überlegen uns insgeheim, wie in aller Welt wir den Schaden bittesehr noch rausholen sollen, ohne uns insgeheim durch eingekaufte Profiraider zu ersetzen. Irgendwie haben wir den Spaß dann aber auch so geschafft, ganz locker quasi, mit links und etwa eine Milisekunde bevor er den Raid gewiped hätte. Unglücklicherweise bedeutet das für 90% aller Raider trotzdem keinen tollen Loot, es sei denn man ist Elenore und kriegt fast alles in diesem Spiel über Bonus-Rolls.

klaen_garalon10hc_downthumb

Uns gehen die Bäume aus.

Der nächste Boss auf unserer Abschussliste ist also … der Wind Lord? Selten hörte man so schnell “lasst uns herausfinden, was der macht” nur um festzustellen, dass wohl niemand so recht auch tatsächlich ingame herausfinden will, was der nun macht. In jedem Fall machte er uns ganz schnell den Garaus.

Kein Kommentar
Januar 14, 2013 in Allgemeines, MoP, Raids

Leave a Reply

Using Gravatars in the comments - get your own and be recognized!

XHTML: These are some of the tags you can use: <a href=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>