Tapetenwechsel

Die Geschichte des KLÄN ist lang und voller Missverständnisse. Das größte jener Missverständnisse war vermutlich die Gründung des KLÄN selbst und damit einhergehend die Großversammlung der unfähigsten und itemgeilsten Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. In Sachen Zusammenhalt und Umgang miteinander orientierte sich dieser Haufen zumeist an den großen Vorreitern moderner Gemeinschaftsetiquette – der Bundy Familie nämlich. Allein das Lohnniveau der Bundies konnten wir meist problemlos sprengen, auch wenn es natürlich stets einige Mäuler gab, die gar nicht genug gestopft werden konnten. Obendrein hieße unser Betriebsrat – so wir ihn denn gründen würden – wohl NO MA’AM; selbst Peggy “Naaika” Bundy ist damit einverstanden.

Dennoch sollte jedem Bundy-Fan klar sein, dass man ansonsten kaum tot überm Haus oder Dodge der Bundys hängen wollte. In unserm speziellen Falle ist Terrordar im weitesten Sinne ein Haus; ein Haus, an das wir uns so sehr gebunden fühlen wie Eintagsfliegen an Rentenversicherungen. Leider ist Terrordars Geschichte auch eine lange Geschichte voller Missverständnisse, darunter wie bereits angesprochen unser Transfer dahin, monatelange Lag-Orgien zu Classic-Zeiten und – um das Palaver abzukürzen – das Missverständnis seitens Blizzard, diesen unnützen Server noch weiter an der Beatmungsmaschine zu halten. Strohballen, die durch die Wüste rollen, lachen noch über die Trostlosigkeit Terrordars. Zu Zeiten von WotLK ging das noch; der KLÄN spielte auf niedrigsten dreistelligen World Rankings und somit skurrillerweise besser als der menschliche Verstand es hätte erwarten können, einige Trottel die 1 und 1 nicht zusammenzählen konnten lockte das tatsächlich an. Am Ende hatten wir immer so eine halb desolate Truppe die zwar trotzdem noch damit kämpfen musste, die Raids voll zu bekommen um möglichst viel leichten Loot abzugreifen und möglichst wenig Anstrengung damit zu verbringen, Undisputed und dem ganzen menschgewordenen Abschaum, den diese wiederum auf den Server schleppten, den Realm-First Lich King abzunehmen – aber das klappte ja trotzdem. Anschließend wurde WoW, der elba-freie Proto-KLÄN 2.0, der KLÄN-freie Mathi-KLÄN 3.0, NATO-Bezeichnung “Rauben und Brandschatzen”, und im Umkehrschluss Terrordar immer noch beschissener und mittlerweile geht hier salopp gesagt weniger als auf einem Gruppentreffen Beinamputierter.

Grundsätzlich ist Terrordar also in etwa so wert als Heimat herzuhalten wie die lokale Kläranlage. Wer ohne Schutzanzug reinspringt, wird von den giftigen Dämpfen übermannt und kommt kaum wieder lebend heraus; wer ernsthaft meint, er fände es da schön, ist einfach scheiße. Wer neue Spieler sucht muss in heutigen Zeiten selbst die Filteranlage bedienen und den Klump am Boden aufbereiten. Wer in Nordkorea mit Disneyland wirbt, kriegt halt trotzdem kaum Besucher.

Kurz und gut: Wir ziehen am 12.08.2012 nach Blackrock. Blackrock ist voll, Blackrock ist gut, wenn man in Blackrock einloggt wird man noch von unnützem Spam erschlagen, allerdings erst einige Minuten später wegen lag, also ein richtiges Erlebnis. Außerdem hoffen wir auf ein paar Leute, die dort rumhängen, 3 mal die Woche 10er raiden wollen und möglichst nicht ihre Raidphilosophie darauf ergründen, “immer gepottet zu sein” und sich “immer guides zu allen encountern durchzulesen”. Wer ernsthaft anfügen muss, dass er sich in diesem Spiel selbst bufft als ob es die größte Erfindung seit geschnitten Brot wäre und als ob man dafür gleich den Nobelpreis für Physiologie verdient hätte und außerdem noch zum Nasepopeln eine Anleitung braucht, der findet ganz sicherlich beim Sonderraidkommando Castrop-Rauxel eher einen Platz als bei uns.
Wer dagegen

  • von sich selbst behaupten kann, ein vernünftiger Kerl zu sein oder aber
  • zumindest eine überzeugende schauspielerische Leistung abliefert um uns im Glauben zu lassen, ein vernünftiger Kerl zu sein
  • WoW mit entsprechendem Ehrgeiz spielt und sich nicht beruflich oder per Berufung an WoW gebunden fühlt
  • sich nicht noch auf der Suche nach der einzig wahren Klasse und Spec (Protip: It’s all the same shit) in diesem Spiel befindet als gäbe es einen Heiligen Gral, welcher allein für diese absurde Vorstellung von “Spaß” sorgen könnte während alles andere nur zu Unglücklichsein, Depression und Hodenschrumpfen führt
  • seine Kauleisten gleichermaßen auseinanderpressen kann um damit zu essen und sich zu artikulieren, möglichst nicht gleichzeitig

ist für uns vielleicht bereits eine Bereicherung. Wir raiden mit MoP zu zehnt an 3 noch nicht näher benannten Tagen der Woche von jeweils 19 bis 23 Uhr, wir überziehen nicht, wir scheißen auf political correctness aber nicht auf ein erträgliches Klima und da wir uns grundsätzlich selbst mehr hassen als die Raidinstanzen die Blizzard uns vorsetzt streichen wir uns auch keine Nerftermine rot im Kalender an, vor denen wir unseren Urlaub legen um dem größten Stress zu entgehen, sondern absolvieren den Spaß am liebsten direkt. Grundsätzlich suchen wir noch ein paar Leute für WoW-Gruppentherapie und Ringelpietz mit Anfassen, gerne Mages, Eulen und vielleicht auch ganz was anderes.

1 Kommentar
August 10, 2012 in Allgemeines, Recruitment

One Response

  1. That is such a fantastic resource that you are providing and you also give it apart at no cost. I like experiencing internet sites in which view the price of delivering a good source at no cost. It does not take outdated just what circles comes on th scene schedule. Do you obtained lots of links i observe lots of trackbacks?

Leave a Reply

Using Gravatars in the comments - get your own and be recognized!

XHTML: These are some of the tags you can use: <a href=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>