Knock, Knock, Knock[, Knock...] on Wood

klaen_h3xknockfreyathumb

Nachdem wir mit einem doch einigermaßen fulminanten Start in Ulduar glänzen konnten und verhältnismäßig flott die ersten paar Hardmodes hinbekamen, stellte sich doch recht bald der fade Beigeschmack ein, dass nicht alle Hardmodes so leicht sein würden wie z.B. der gute Hodir. Ein gutes Beispiel dafür ist Freya; im 10er outgeared man den Spaß einfach nach ein paar IDs, im 25er pullt man und sieht nach einer halben Welle plötzlich auch einen halbtoten Raid. Wozu das führt ist in einer durch und durch unfähigen und itemgeilen Lootgemeinschaft wie bei uns klar:

  • Leute melden sich ab und kommen nicht mit.
  • Leute melden sich nicht ab und kommen nicht mit.
  • Leute entpuppen sich als unfähig und dürfen nicht mit.

Im Zweifelsfalle heißt das also, dass man die Raids nicht so füllen kann, wie man gerne wollen würde, was wiederum darin resultiert, dass man durchaus ein paar Stunden länger mit nicht ganz so optimalem Setup sieht, wie der halbe Raid nach einer halben Minute Try ins Gras beißt. So klopften wir lange auf viel, viel[, viel...] Holz, bis sich irgendwann doch tatsächlich sowas wie ein Lerneffekt einstellte und wir mal eine von 3 Wellen gut hinbekamen. Leider wurden wir dadurch dann im Umkehrschluss immer exponentiell schlechter bei den beiden anderen Wellen, zumal man jede davon auch noch doppelt schaffen muss, sprich: alle paar Wellen sterben die gleichen Leute an Lichtsäulen, Explosionen oder Nature’s Fury und hin und wieder auch an Kettenblitzen, die überraschenderweise durch den ganzen Raum zu chainen schienen. Ganz besonders die Ranged DDs wurden dabei belastet wie niemand sonst im Raid, da das Abschießen von Wurzeln, Eonar’s Gifts und im besten Falle auch noch den eigentlichen Mobs stellenweise so gut klappte, dass man sogar als Tank lieber einen Marathon durch den Raum in Kauf nahm um die Leute eigenhändig zu befreien. So stellte sich dann heraus, dass nicht nur der Tank oft mehr Schaden auf Wurzeln & Co. lieferte, sondern auch Fillys grandioses Magma Totem, die letzte Bastion des Raids. Ging das dann alles auch, so mussten wir immer noch diverse quoten-Low-HP-Tote in den Griff bekommen, die schon umfielen wenn Freya nur daran dachte, ein Erdbeben zu casten. Da man ja grundsätzlich bei jedem Boss überhaupt nur in die letzte Phase kommen muss um quasi-Freeloot zu erhalten, wipten wir nach Meisterung aller Wellen da dann auch noch ein paar Versuche lang an Knollen, Wurzeln, Sunbeams, Wurzeln in Knollen, Wurzeln in Sumbeams, Wurzeln in Knollen in Sunbeams, Wurzeln in Knollen in Sunbeams und Eonar’s Gift heilt Freya hoch während das Beben den Rest finisht. Insgesamt kann man aber schon aufatmen, sobald man die verdammten Wellen hinter sich hat und ist der Truhe so nah, dass man die dann auch mit überragender Sicherheit einheimst. Bleiben für uns somit noch 3 Hardmodes in Ulduar 25 inklusive Algalon die dermaßen schwierig für uns sein dürften, dass wir vielleicht doch lieber noch ein Weilchen auf Holz klopfen, klopfen[, klopfen...]

1 Kommentar
Juni 18, 2009 in Raids, Ulduar, WotLK

One Response

  1. Lieber Thomas,ich pflichte dir bei.Erst wenn du aufhf6rst an deine Visionen = Tre4ume zu glbauen, verliert das Leben, der Mensch, seine Kraft.Niemand weidf, was alles mf6glich ist, bevor es nicht jemand ausprobiert und so mf6glich macht.Ffcr die Wurzeln im Kind ist das Elternhaus zuste4ndig, ffcr das Anbahnen der Flfcgel auch.Aber zu fliegen, muss jeder Mensch selbst wagen.Es geschieht, wenn du nicht akzeptierst, dass Fliegen nicht mf6glich ist.Es geschieht, wenn du den Mut aufbringst, die Angst abzuwerfen und fcber sie hinwegzusteigen, um den Gleitflug zu wagen.Unter Umste4nden auch gegen jeden Rat der Vernunft, jeden Rat der Regeln.Gelingt es dir zu fliegen, wirst du es niemals mehr vergessen .

Leave a Reply

Using Gravatars in the comments - get your own and be recognized!

XHTML: These are some of the tags you can use: <a href=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>