Achievementpunkte sind super, Hardmodes…naja

normal_vezaxhardmode

=

ifoundone

Oder aber die Hardmodes (in jedem Falle sind sie wirklich HART) sind super und die Achievementpunkteverteilung ist einfach nur absurd. Eigentlich wollten wir ja diese ID in den 25ern allgemein direkt mit den Hardmodes durchstarten, rein praktisch aber war Steelbreaker am Anfang bereits absurd hart und instagibbte mitunter unsere Tanks, weshalb wir uns auf den “Mittelhardmode” mit dem Runemaster beschränkten, der wiederum im direkten Vergleich ein Kinderspiel ist und trotzdem die Archivum Data Disc hinterlässt. Theoretisch ist damit der erste Schritt getan, um zu Algalon zu kommen, praktisch ist der Abstand zwischen uns und Algalon in etwa so groß wie der zwischen Sonne und Jupiter. Anschließend durften wir nämlich feststellen, dass durchschnittlich gesockelte und verzauberte DDs, Heiler, Pets und selbst die Schutzengel die über sie wachten teilweise nach einem Style diverser Hardmode Bosse auf dem Boden lagen und es auf den ersten Blick so aussieht, als müsste nicht nur jeder locker 2000 HP mehr haben, sondern bestenfalls auch noch 2000 DPS mehr liefern. Sogar bei Thorim, der für uns noch am schaffbarsten schien, gingen immer mal wieder ein paar Grüppchen instant zu Boden, sofern sich Sif ein wenig ungünstig herumteleportierte und ein Gemisch aus Kettenblitzen, Blizzard, Frostnova und einem verdammten Gabelblitz den ein oder anderen quasi wortwörtlich schockfrostete. Die für Hodir vorgesehene Zeit ehe seine Truhe despawned scheint mit aktuellem Gear ebenfalls quasi total absurd; sogar im 10er mit nur einem Heiler lagen unsere besten Versuche bei ungefähr 10% zum Zeitpunkt als die Truhe verschwand. Dummerweise muss man dazu auch sagen, dass wir präzise keinen Caster im Raid hatten, der wirklich von den Buffs im Kampf profitiert hätte, ansonsten verteilen die NPCs damagesteigernde Buffs leider auch gerne mal an die Heiler – oder andere NPCs. Dafür schafften wir immerhin zu zehnt Steelbreaker, Thorim und sogar noch Vezax im Hardmode, wobei Steelbreaker im 10er nicht wesentlich schwieriger ist als die Osterachievements. Für Freya hingegen fehlte die wirkliche Lust, weshalb wir uns auf 1 x Knock on Wood beschränkten, Mimiron vereitelte uns Kleingrüppchen-Raidwarning-Raidleiter Kanir (obwohl unsere Killzeit ohne Selbstzerstörungsmodus exzellent war) aufgrund steigender Unlust und Itemgier nach dem Vezax Hardmode Loot (den er nicht gewann) und bei Yogg-Saron waren wir so schwach und verweichlicht, dass nur ein Wächter weniger vorerst ausreichen musste, was insgesamt alles definitiv noch ausbaufähig ist, genau wie in begrenztem Maße auch unser Setup. Zum Dank gab’s dann natürlich jeweils ein paar unbeschreiblich tolle ilvl 226 Epics (zumindest für die wirklichen Hardmodes) und jeweils 10 Achievementpunkte, die man sich wesentlich leichter beim verspäteten Osterfest in WoW hätte holen können. Zumal man sich da lustige Hasenohren aufsetzen kann und viel knuffiger aussieht. Bis Algalon von uns bestaunt werden kann muss somit wohl noch

  • eine ganze Menge Schweiß und Blut über unsere Tastaturen fließen oder
  • eine Welle fürchterlicher Nerfs kommen oder
  • eine Schwemme toller und brauchbarer neu-Epics aus Ulduar uns erreichen.

Es sei denn, wir werden vorher plötzlich unerwartet gut.

Kein Kommentar
April 26, 2009 in Raids, Sonstiges, Ulduar, WotLK

Leave a Reply

Using Gravatars in the comments - get your own and be recognized!

XHTML: These are some of the tags you can use: <a href=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>